mini-Meisterschaften 2016/2017





"Früh übt sich, wer ein Mini-Meister werden will" - Tischtennis für Einsteiger

Wieder einmal wurden beim TuS Griesheim die Kleinsten zu den Größten.

Am Samstag, den 12. November 2016 war der TuS Griesheim bereits zum dritten Mal Ausrichter
des Ortsentscheids der 34. mini-Meisterschaften.

Die diesjährigen mini-Meisterschaften standen ganz im Zeichen von "One Game. One World."
Sport hat eine gewaltige Integrationskraft. Egal aus welchem Land, egal aus welchem
sozialen Milieu, der Sport verbindet. Tischtennis kann dabei eine wichtige Rolle einnehmen.
Unsere Gesellschaft wird bunter und vielfältiger und genau diese Vielfalt sollte sich
in den Vereinen widerspiegeln.

Um dies zu erreichen, hat der DTTB die Kampagne „One Game. One World.“ ins Leben gerufen.
Die Botschaft von One Game. One World. lautet: "Jeder Mensch soll die Chance haben,
Tischtennis zu spielen – am besten im Verein." Das Motto der Kampagne steht dabei immer
im Vordergrund: Weltoffen. Grenzenlos. Gemeinsam.

Auch die TuS Tischtennis Abteilung beteiligt sich an dieser Kampagne. So war ein Teil
der an den mini-Meisterschaften angetretenen Kinder aus den Unterkünften der in Griesheim
untergebrachten Flüchtlingsfamilien. Auch sie hatten eine Menge Spaß und die Verständigung
stellte keinerlei Problem dar.

Im Vorfeld wurden dieses Mal vom TuS einige Aktionen und Infoveranstaltungen unter
anderem an der Carlo-Mierendorff-Schule durchgeführt, um auf das Turnier aufmerksam
zu machen. Außerdem wurde über den Sport-Coach der Stadt Griesheim
in den Unterkünften der Flüchtlinge Werbung für die mini-Meisterschaften gemacht. Das
Programm "Sport und Flüchtlinge" und der Einsatz der Sportcoaches in den Gemeinden werden
vom Hessischen Ministerium des Innen und Sports gefördert.

Die gute Vorbereitungsarbeiten zeigten dann auch am Samstagmorgen ihre Wirkung:
Hatten bei den letzten Meisterschaften nur vier Kinder mit ihren Eltern den Weg
in die Turnhalle der Carlo-Mierendorff-Schule gefunden, so war der Andrang dieses
Mal deutlich größer: 8 Jungs und sogar 10 Mädchen meldeten sich in ihren Altersklassen
an, alle Altersklassen konnten besetzt werden. Die Turnierleitung um Melanie Singler
unterstützt von Eva Hahn und Kerstin Rupp beschlossen, sowohl bei den Jungen als
auch bei den Mädchen jeweils zwei Altersklassen zusammen zu legen, um den Kindern so
mehr Spielmöglichkeiten geben zu können. Die Wertung wurde dann natürlich je Altersklasse
vorgenommen.

Für die Kinder, den anwesenden Eltern und Helfern war mit reichlich, natürlich
kostenfreier Verpflegung gesorgt, es gab Kaffee und Kuchen, Würstchen mit Brötchen und
Kaltgetränke. Ein großes Dankeschön hier an die Helfer an der "Theke"!

Außerdem halfen aktive Spielerinnen und Spieler des TuS bei den Spielen, es wurden
Tipps gegeben und auch das Zählen wurde übernommen.

Die „minis“ zeigten in ihren Spielen unter den Augen ihrer Eltern und Freunden
sehenswerte Ballwechsel und gaben keinen Ball verloren. Jeder gewonnene Ball wurde
lauthals gefeiert, aber auch die eine oder andere Träne gab es nach einem verlorenen
Spiel. Gespielt wurde im Gruppenmodus, so dass jeder gegen jeden in seiner Gruppe
antreten konnte.

Am stärksten besetzt werden konnte die Altersklasse der bis 8-jährige Mädchen.
Hier hatten sich sechs Spielerinnen eingefunden. Eine starke Leistung zeigte die
spätere Siegerin Anais Hasert, sie gab nur einen Satz in den fünf Spielen ab.
Zweite wurde Miriam Rudolph, vor Hana Zervay (3.), Helena Heuß (4.), Anna
Salzgeber (5.) und Fertuna Zeray (6.).

Bei den Mädchen von 9- bis 10-jährig traten drei Mädchen an, die Platzierungen:
1. Lulya Zeray
2. Fouziah Suleiman
3. Nazanin Yaqoobi

In der gleichen Klasse spielte auch Julia Dillmann, einzige Teilnehmerin
und damit Siegerin der Altersklasse 11- bis 12-Jährige.

Bei den Jungen bis 8 Jahre trat Vorjahressieger Paul Salzgeber gegen Mohamad
Suleiman an und konnte seinen Titel erfolgreich verteidigen.

Die Jungenklassen 9- bis 10-Jährig und 11- bis 12-Jährig traten zusammengelegt
in einer Sechsergruppe gegeneinander an. Hier setzte sich in der Altersklasse
11- bis 12-jährig Riu Samuel gegen Ali Suleiman durch.

In der Altersklasse der 9- bis 10-Jährigen siegte Karim Mergel vor Lasse Klos,
Jason Frischling und Leon Windirsch.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten Urkunden, die Sieger einen
eigenen Tischtennisschläger, außerdem einen Schnupperpass, mit dem kostenlose
Trainingsprobestunden beim TuS möglich sind. Die Kinder qualifizierten sich
außerdem mit ihrer Teilnahme an dem Turnier für den Kreisentscheid der
mini-Meisterschaften im März 2017.

„Es war eine großartige Veranstaltung“, freute sich die TuS Abteilungsleiterin
Melanie Singler. Auch im nächsten Jahr werde man wieder als Ausrichter des
Ortsentscheids fungieren, so eine Hallenbelegung möglich ist, sagte Singler.
Man wolle weiterhin im Vorfeld einiges an den Ankündigungen verbessern, um die
Veranstaltung noch interessanter zu machen.

Die Tus Tischtennis Abteilung bedankt sich noch einmal bei allen Helferinnen und Helfer und natürlich allen Teilnehmern, die zum großen Gelingen dieses fantastischen Tages beigetragen haben!

Hier einige Fotos von der Veranstaltung:
(zum Vergrößern bitte anklicken)
                                                 

Weitere Infos zu den bundesweiten mini-Meisteschaften unter tischtennis.de.