Kreispokalendrunde 2018




Am vorigen Sonntag fanden in Groß-Zimmern die Finalbegegnungen der Kreispokalendrunde
Darmstadt-Dieburg statt. Vom TuS konnten sich hier sowohl die Damen I und II als auch
die Herren I qualifizieren.

Die Damen I trafen direkt im Finale auf die Spielerinnen vom TV Seeheim. Hier war
leider das Glück nicht auf Seiten der TuS Akteure, zwei Spiele verloren die Damen
im fünften Satz trotz eine jeweiligen 2:1 Führung, zwei weitere Spiele musste man in
vier Sätzen abgeben. So konnten nur Doris Hallstein im Einzel und das Doppel Doris
Hallstein/Marion Pacholczyk punkten, Marion Liederbach blieb leider ohne Sieg. Die
2:4 Niederlage besiegelte damit leider auch das frühzeitige Ausscheiden des
Titelverteidigers und Hessenpokalsieger 2017.

Die zweite Damenmannschaft musste in ihrer ersten Begegnung bei der Kreispokalendrunde
gegen die SKG Wembach-Hahn ran, gegen die man gerade in der Vorwoche bereits im
Verbandsspiel mit 2:8 unterlegen war. Auch im Pokalspiel in ähnlicher Mannschaftsaufstellung
mit Mannschaftsführerin Kerstin Rupp, Melanie Singler und Eva Hahn kamen leider nicht so
wirklich Chancen auf. Zwar spielte Singler stark auf und gewann ihre beiden Einzel,
jedoch mussten Rupp und Hahn ihre Spiele abgeben. Auch im Doppel unterlagen Singler/Hahn
knapp in vier Sätzen, das Endergebnis dieser Partie 2:4.
In der zweiten Begegnung musste man gegen den Tabellenführer, den GSV Gundernhausen antreten.
Auch hier zeigte Melanie Singler ihre momentane gute Form, unterlag jedoch im fünften Satz
gegen Sandra Breitwieser. Leider blieben auch hier Hahn und Rupp, ebenso das Doppel Singler/Hahn
ohne Chancen, so dass man klar mit 0:4 unterlag.

Stark war der Auftritt der ersten Herrenmannschaft in Groß-Zimmern. Der Halbfinalsieg gegen
den KSG Georgenhausen II war zu keiner Zeit gefährdet, Bernd Singler (2), Kai Kalcik und das
Doppel Singler/Kalcik sicherten die Punkte zum 4:1 Sieg. Rolf Patrick Pawellek unterlag mit
viel Pech seinem Gegner in der Verlängerung des fünften Satzes mit 10:12.

Ihr ganzes Können mussten die Herren dann allerdings im Finale gegen die Spvgg. Groß-Umstadt III
zeigen, die von einer Reihe mitangereister Fans für jeden Punkt oder Fehler des Gegners
lautstark unterstützt wurden. Bernd Singler konnte in seinen beiden Einzelbegegnungen einen
jeweils 1:2 Rückstand aufholen und durch eine nervenstarke Leistung die Spiele im fünften Satz
für sich entscheiden. Rolf Pawellek hatte erneut das Glück nicht auf seiner Seite, unterlag in
vier Sätzen. Das Einzel vom Kai Kalcik und auch das Doppel Kalcik/Singler ging dagegen klar an
die TuS Spieler, so dass mit einem doch recht deutlichen 4:1 Sieg der Kreispokal gefeiert werden
konnte. Bereits am 25. Februar findet dann die Bezirkspokalendrunde in Frankfurt Nidda statt, hier
wartet mit dem ersten Gegner, dem SV DISBU Rüsselsheim eine schwere Aufgabe auf die Herren.

Hier ein paar Fotos von dem Turnier:
(zum nochmaligen Vergrößern bitte anklicken)